Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) wurden gestaltet um die Vertragsbeziehungen zwischen Ihnen als Leistungsnehmer und Andrea Syz GmbH als Leistungserbringer zu regeln. Alle sich aus diesen Vertragsbeziehungen ergebenden Leistungen stehen deshalb unter dem Geltungsbereich dieser AGB, und Sie als Kundin / Kunde anerkennen hiermit die Gültigkeit und Anwendbarkeit dieser AGB. Obwohl aus Gründen der Lesbarkeit im Text die männliche Form gewählt wurde, beziehen sich die Angaben auf Angehörige beider Geschlechter; mit dieser Schriftform ist keine Wertung verbunden.

 

1. Geltungsbereich, Anwendbarkeit, Formvorschriften

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die vertraglichen Beziehungen zwischen Andrea Syz GmbH GmbH, Weineggstrasse 30, 8008 Zürich, Telefon +41 78 606 97 98, as@andrea-syz.ch (im Folgenden «Dienstleisterin») und ihren Kunden. Die Geltung anderer AGB wird – auch ohne expliziten Widerspruch – ausgeschlossen. Diese AGB können auf der Website der Dienstleisterin heruntergeladen werden. Auf Wunsch sind die AGB in schriftlicher Form von der Dienstleisterin erhältlich. Die AGB bilden integralen Bestandteil jedes Vertrags mit Kunden. Nebenabreden sind nur verbindlich, wenn sie schriftlich bestätigt wurden. Mündliche Aussagen sind ohne schriftliche Bestätigung unverbindlich.

 

2. Angebot, Leistungen

Die Dienstleisterin bietet auf ihrer Website Dienstleistungen auf dem Gebiet eines Mal- und Kunstateliers sowie einer Kreativwerkstatt für Erwachsene und Kinder an, insbesondere auch Therapieleistungen in der Form von Mal- & Kunsttherapie.

Die Angebote der Dienstleisterin verstehen sich freibleibend und unverbindlich ohne entgegenlautenden Wortlaut. Vor Annahme durch den Kunden kann die Dienstleisterin eine Offerte ohne Weiteres widerrufen. Allfällige Offerten verstehen sich nicht als Pauschalen, sondern beziehen sich nur auf die explizit erwähnten Leistungen. Die Annahme einer Offerte erfolgt schriftlich. E-Mail-Verkehr ist rechtsgenügend.

 

3. Vertragsabschluss, Vertragsdauer

Kursangebote werden auf der Website der Dienstleisterin ausgeschrieben. Sie können online und offline gebucht werden (Online-Anmeldeformular, wo vorhanden; telefonisch; per E-Mail; per Post). Wo die Angebote mittels Anmeldeformular gebucht werden können, kommt mittels Absenden des Online-Anmeldeformulars unter Vorbehalt der Vertragsannahme durch die Dienstleisterin (s.u.) ein bindender Vertrag zwischen dem Kunden und der Dienstleisterin zustande.

Der Kunde kann seine Daten während des Erfassungsprozesses jederzeit ändern. Durch Absenden des Anmeldeformulars erklärt der Kunde, den Vertrag mit der Dienstleisterin entsprechend den auf der Website festgelegten Konditionen und Angaben eingehen zu wollen. Die Dienstleisterin erklärt hiermit ihrerseits, den Vertrag mit dem Kunden unter denselben Umständen (Konditionen, Angaben, AGB) und mit Erhalt der Formulardaten zu schliessen, sofern das Platzangebot der Kurse dies zulässt.

Nach Erhalt der Formulardaten setzt sich die Dienstleisterin mit dem Kunden telefonisch oder per E-Mail in Verbindung und bestätigt den Kurs.

Der Vertrag kommt mit Buchungsbestätigung per Telefon, per E-Mail oder der Zustellung der Rechnung bzw. der Bestätigung auf dem Postweg oder per E-Mail durch die Dienstleisterin zustande.
Der Umfang der vertraglichen Leistungsverpflichtungen ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung des jeweiligen Kurses und den Angaben der Vertragsbestätigung.

Dieser Vertrag besteht bis auf Widerruf bzw bis zu erfolgter Vertragserfüllung.

 

4. Anmeldung, Abmeldung, Verbindlichkeit

Jede Anmeldung gilt als verbindlich und verpflichtet zur Bezahlung des Kursgeldes, unbeachtlich der gewählten Zahlungsform (Rechnung, Barzahlung o.a.). Das Nichtbezahlen der Kurskosten gilt nicht als Abmeldung. Die Platzvergabe verläuft nach Massgabe des Anmeldungseingang. Ist die Maximalzahl der Kursteilnehmer erreicht, besteht kein Recht auf Teilnahme für darüber hinausgehende Anmelder.

Eine Abmeldung muss schriftlich erfolgen. Abmeldungen sind mit Aufwand verbunden, weshalb ein Teilbetrag in Rechnung gestellt wird. Abmeldungen bis zum Anmeldeschluss sind kostenfrei. Nach Anmeldeschluss wird eine Gebühr von CHF 30 verrechnet. Erfolgt die Abmeldung weniger als 24 Stunden vor dem Kurstermin, so wird das entsprechende Kursgeld bzw. der Kurstag vollumfänglich in Rechnung gestellt. Gleiches gilt für Abmeldungen von individuellen Kursen, Angeboten oder Einzelsitzungen.

Die Kosten für nicht besuchte Kurse und Sitzungen werden nicht zurückerstattet. Bei Fernbleiben ohne Abmeldung muss die Sitzung / Lektion / der Kurstag bezahlt werden. Es besteht kein Anspruch auf ein Ersatzangebot.

 

5. Durchführung von Kursen

Ist die Anzahl Kursteilnehmer zu gering, behält sich die Dienstleisterin vor, den Kurs bzw. die Sitzung bis 3 Tage vor Beginn abzusagen. Mit dem Einverständnis der Teilnehmenden kann ein nicht genügend besetzter Kurs durchgeführt werden, jedoch kann das Kursgeld entsprechend erhöht werden. Bei Absage seitens der Dienstleisterin wird das Kursgeld vollumfänglich zurückerstattet.

Aus organisatorischen Gründen behält sich die Dienstleisterin vor, Gruppen zeitlich zu verschieben oder zusammenzulegen. Diesfalls erfolgt die Information an die Teilnehmenden bis 3 Tage vor dem ersten Kurstag.

Dies gilt auch, wenn die Erfüllung des Vertrages unmöglich oder nur mit unverhältnismässig hohem Aufwand möglich ist. Teilnehmende werden umgehend schriftlich, telefonisch oder per E-Mail informiert.

 

6. Kursänderungen

Die Dienstleisterin behält sich Änderungen vor, soweit sie der Verbesserung der Kurse dienen. Deshalb bleiben damit in Zusammenhang stehende Inhalts- und Preisänderungen vorbehalten.

 

7. Konditionen, Fälligkeit, Zahlung, Rückvergütung

Die Vergütungen sind Nettobeträge, zuzüglich jeweils gültiger gesetzlicher Mehrwertsteuer, sofern die Dienstleisterin mehrwertsteuerpflichtig ist. Soweit nicht anders vereinbart, sind alle Rechnungen 30 Tage nach Rechnungsstellung ohne Abzug zahlbar. Ohne entgegenlautende Vereinbarung wird kein Skonto gewährt.

Forderungen der Dienstleisterin sind nicht von wie auch immer geartetem Erfolg abhängig. Den Kunden trifft die Zahlungspflicht erfolgsunabhängig für die von der Dienstleisterin erbrachte Leistung gemäss den Angebotskonditionen auf der Website der Dienstleisterin.

Dem Kunden stehen keinerlei über die gesetzlichen Ansprüche hinausgehenden Rückzahlungsansprüche zu.

 

8. Kursausschluss

Die Kursteilnehmenden verpflichten sich, die Hausregeln einzuhalten. Die Dienstleisterin behält sich vor, Kursteilnehmende begründet aus dem Kurs auszuschliessen. Kursteilnehmende werden bei einem Regelverstoss begründet schriftlich verwarnt.

Nach einem zweiten Verstoss erfolgt der Ausschluss. Ein sofortiger Ausschluss kann bspw. bei absichtlicher Störung des Kurses erfolgen.

Nach einem Kursausschluss erfolgt keine Rückerstattung des Kursgeldes.

 

9. Haftung und Versicherung

KursteilnehmerInnen und ihre gesetzlichen Vertreter bestätigen, dass ein ausreichender Versicherungsschutz gegeben ist. Die Dienstleisterin lehnt jegliche Haftung ab, insbesondere die Haftung für Unfälle, Verletzungen, Diebstähle und andere mögliche Schäden.

Die Benutzung der Anlagen und Räumlichkeiten der Dienstleisterin erfolgt auf eigene Gefahr.

Die Dienstleisterin übernimmt keinerlei Haftung für Leistungen Dritter. Allfällige Gewährleistungsansprüche gegenüber Dritten werden dem Kunden abgetreten. Die Haftung für Hilfspersonen, Dritte oder Angestellte des Kunden wird ausgeschlossen. Für Folgeschäden wird keine Haftung übernommen. Die Haftung ist in jedem Fall auf den Wert des Vertrags bzw. der periodisch geschuldeten Beträge beschränkt. Die Dienstleisterin haftet nicht für Folgeschäden und/oder entgangenen Gewinn.

 

10. Werke und Rechte an diesen

Werke von Kursteilnehmenden stehen in deren Eigentum und Urheberrecht.

Sofern der Kunde der Dienstleisterin das Werk zu Referenzzwecken zeitlich befristet oder unbefristet überlässt oder ihr das Recht einräumt, es zu fotografieren, willigt er gleichzeitig ein, dass das Werk unentgeltlich über die von der Dienstleisterin genutzten Marketingkanäle (bspw. Website, Newsletter, Social Media Accounts) vervielfältigt und verbreitet wird.

Diese Rechteeinräumung erfolgt weltweit, lizenzgebührfrei, unterlizenzierbar und übertragbar im Rahmen des Zwecks, um das Material bestimmungsgemäss zu nutzen.

Bzgl. Urheberrechte gelten zudem die Bestimmungen gem. Nutzungsbedingungen der Website www.andrea-syz.ch ergänzend und als integraler Bestandteil dieser AGB. Bei Abweichungen gehen die Regelungen dieser AGB den Inhalten der o.e. Nutzungsbedingungen vor.

Soweit der Kunde der Dienstleisterin zusätzliche Nutzungsrechte an Werken einräumen soll, sind diese gesondert zu vereinbaren.

Die Dienstleisterin ist berechtigt, nicht abgeholte Bilder, Arbeiten und Kunstwerke, die in den Kursen der Dienstleisterin entstanden sind, nach 3 Monaten ohne weitergehende Information zu entsorgen.

 

11. Urheberrechte

Der Inhalt (Texte und Fotos) der Website www.andrea-syz.ch sowie jeglicher Kommunikationsmittel der Dienstleisterin unterliegt dem Urheberrecht. Jegliche Verwendung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung der Dienstleisterin, bzw. der jeweiligen Rechteinhaber.

 

12. Datenschutz

Das Aufnehmen von Video- oder Audiospuren während Kursen und Sitzungen ist grundsätzlich verboten. Das Aufnehmen von Fotos von den eigenen Werken ist erlaubt. Andere Teilnehmende und deren Werke dürfen nicht ohne deren Einwilligung abgebildet werden.

Im Rahmen der Qualitätssicherung erstellt die Kursleitung regelmässig Fotos von Kursen und Werken. Sofern diese weiterverwertet werden (vgl. «Werke, Rechte»), werden diese ausschliesslich in anonymisierter Form weiterverwendet.

Es gilt die Datenschutzerklärung der Dienstleisterin auf www.andrea-syz.ch. Die Datenschutzerklärung bildet integralen Bestandteil dieser AGB.

 

13. Schlussbestimmungen

Die Dienstleisterin kann die allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit ändern. Sollten Teile dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, so bleiben die AGB im Übrigen gleichwohl verbindlich. Anstelle der unwirksamen Klausel tritt jene rechtlich durchführbare Bestimmung, deren Wirkung der wirtschaftlichen Zielsetzung zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses am nächsten kommt.

Alle Verträge zwischen der Dienstleisterin und dem Kunden unterstehen Schweizer Recht. Zuständig sind die ordentlichen Gerichte, Gerichtsstand ist der Sitz der Dienstleisterin.

 

Zürich, 29.11.2017
Andrea Syz GmbH
www.andrea-syz.ch

Change log

29.11.2017: 1. Version